Mittwoch, 11. Mai 2016

Trip und Party, letzte Pläne?

Trip

Unser letzter Trip führte uns nach County Donegal, in das wunderschöne Bundoran. Wir hatte wie immer sehr viel Glück das schlechteste Wetter der Woche zu bekommen, aber es war ok. WENN ihr mal nach Bundoran fahrt, was echt zu empfehlen ist, dann macht es nur im Sommer wo die Sonne scheint und es warm ist. Im Großen und Ganzen hat es jedoch sehr viel Spaß gemacht, weil wir surfen gegangen sind! Das war der beste Trip und Surfen ist wunderbar und die tollste Sache überhaupt. Ich wollte schon immer mal surfen, aber bei uns an der Ostsee gibt es "leider" nur Windsurfen (was ich diesen Sommer auch ausprobieren werde). Von den ganzen Austauschschülern sind nur 11 surfen gegangen, alles nur Mädchen und deutsch. Die die nicht surfen waren haben sich gelangweilt, da es in Bundoran zwar einen Wasserpark gibt, sonst aber nur Hotels und Restaurants. Ich bin mit Nora oben an den "Cliffs" (oder Hügeln keine Ahnung) am Meer lang gegangen und danach sind wir essen gegangen in einem kleinen aber feinem Restaurant. Die Besitzerin konnte sogar Deutsch sprechen, da sie in unserem Alter in Berlin gelebt hat als es die Mauer noch gab. Sie hat uns erzählt das sie noch mal nach Deutschland möchte, jetzt wo es wieder vereint ist.

Party

Am Abend hatten Freunde von Noras Gastfamilie eine kleine Party zu der ich auch kommen durfte. Wir hatten sehr viel Spaß, es sind einige Gläser kaputt gegangen, wir hatten interessante Badezimmergespräche und ich hatte einen kleinen Trampolin-Unfall bei dem ich mir sehr stark auf die Unterlippe gebissen habe, etwas mit meinem Bein angestellt habe und meine Nase und oberen Zähne tun auch weh, hahah. Und die Moral von der Geschicht, versuche keinen Flip auf dem Trampolin wenn du zu viel Weißwein getrunken hast ..........nicht. (nur damit es sich reimt (-; )

Letze Pläne

Ich habe jetzt noch 2 Wochen in Irland und bin vollkommen aus geplant. Morgen fahre ich nach Dublin mit Nora, da wir keine anderen Tage frei haben um zu gehen. Hier in Irland sind die Leute bei so etwas ziemlich entspannt. Die Eltern schreiben dich dann einfach krank. Am Samstag habe ich eine kleine Grillparty mit einigen Austauschschülern, wo es am Abend noch Stockbrot gibt. Nächsten Freitag hat Nora ihre Geburtstags-/Pizzaparty und an dem Samstag dann eine Party wo wir eingeladen wurde mit vielen irischen Schülern zu feiern. Und darauf die Woche habe ich noch eine kleine Fete nur mit Nora und meiner Gastfamilie und am Samstag dann, der 28.05.16, fliege ich zurück nach Deutschland. ich habe schon 3 Pakete fertig gepackt mit jeweils 10 kg und ich hoffe wirklich dass ich nachher nicht zu viel in meinem Koffer habe. Aber wir werden sehen... :-)







Sonntag, 3. April 2016

Kilkenny und Kildare/ meine Osterferien

Letztes Wochenende war unser März-Trip. Er ging, wie der Titel schon verrät, nach Kilkenny und Kildare. In Kilkenny hatten wir ungefähr 3 Stunden Freizeit, was niemand so richtig wusste, weil unsere "Area rep" (Ansprechpartner und Verantwortliche Person unserer Organisation für unsere Region) uns das nicht gesagt hatte, weswegen einige Ihr Geld im Bus gelassen haben (ME!). Auf jeden Fall sind Nora und Tessa (eine Austauschschülerin aus Dublin) und ich in das Kilkenny Castle gegangen. Wir hatten uns einer deutschen Rentnergruppe angeschlossen und haben eine Tour mitgemacht. Das Kilkenny Castle ist wirklich wunderschön uns ganz anders als das Schweriner Schloss. Wir sind danach in den Park gegangen, haben uns ein wenig in der Stadt umgeschaut und haben schöne Bilder gemacht, die ihr unten noch sehen werdet.

In Kildare sind wir in ein Outlet Village gegangen. In so einem "Dorf" gibt es nur teure Läden wie Boss, Armani, Gucci, etc. aber alles etwas günstiger. Jedoch hat ein Jumpsuit von Gucci immer noch 565€ gekostet. Ich habe mir da nur ein Oberteil von `Superdry´ gekauft. Dort habe ich es nicht geschafft Bilder zu machen, aber das Kildare Outlet Village hat auch eine Homepage(für Interessierte)

Meine Osterferien

Die Ferien hier sind ganze 2,5 Wochen lang. Sie haben mit dem St. Patrick's day begonnen und hören heute auf. Am Paddy's day war ich mit Nora, Moritz, Markus und Denis in Dublin. Wir waren alle grün geschminkt und hatten schöne Hüte auf. Wir standen ca. 2 Stunden in der Kälte und sind am Ende bei 'Fridays' essen gegangen. (für Vegetarier NICHT zu empfehlen, da es nur einen veggi Burger gibt und der schmeckt nicht besonders, dann lieber zu 'Hans im Glück' gehen oder 'Peter Pan', wie er jetzt heißt...#lovetheirfood)
Am Tag darauf war ich mit Nora shoppen. Es war ein anstrengender aber erfolgreicher Tag, und auch das letzte Mal wo ich shoppen gegangen bin. Im Mai gehe ich zwar nochmal nach Dublin, jedoch nur um Mitbringsel zu kaufen.
Am Ostermontag war ich mit meinen Gasteltern und Nora bei einem Pferderennen. Es war toll das mal in echt zu sehen, aber allgemein mag ich den Sport nicht so gerne. Meine Füße haben am Ende des Tages so geschmerzt von den hohen Schuhen die wir tragen sollten.
Vor ein paar Tagen bin ich zu Nora gegangen und wir sind gleich morgens in die Stadt gegangen und haben dann versucht einen Weg runter zum See zu finden. Als wir einen "Weg" gefunden hatten, der durch ein Loch im Zaun über eine Weide mit Kühen runter führte, haben wir diesen auch genommen. Die Kühe haben uns ein Glück nichts getan haha (ich weiß, Kühe sind friedliche Tiere, aber ich habe schon ziemlich großen Respekt vor denen). Unten am See haben wir uns auf unsere Jacken gelegt und die Sonne genossen.(jetzt haben wir erstmal wieder für eine Woche Regen und Wolken, Wolken, Wolken)

Morgen fängt wieder die Schule an und dann habe ich auch nur noch 8 Wochen bis es wieder nach Hause geht. Auch wenn ich Irland mag und die Schule hier so entspannend ist, möchte ich auch langsam wirklich nach Hause. ich glaube es kommt dieser Punkt, wo man sich denkt "jetzt könnte es auch vorbei sein und es wäre ok für mich", man hat so das Gefühl dass jetzt eh nichts Spannendes mehr passiert. Ich habe mich bei unserem letzten Trip mit einigen anderen Austauschschülern unterhalten und viele (wenn nicht sogar alle) denken genau das. Natürlich bleiben wir jetzt auch alle bis zum Ende, aber ich hoffe ihr versteht was ich meine.




video













OK das war es mal wieder, sorry das ich mich so lange nicht gemeldet habe und
Bis hoffentlich bald, Eure Kim

Montag, 22. Februar 2016

Galway und die Cliffs of Moher

Galway

Im Januar waren wir Austauschschüler in Galway. Es ist meiner Meinung nach die schönste Stadt in Irland (nach Dublin). Nora und ich haben unsere freie Zeit genutzt um zu shoppen und uns die Stadt anzusehen. Am Ende haben wir lecker in einem richtigen Restaurant gegessen. Es war ein wirklich erfolgreicher und schöner Tag.
Am Abend sind Nora und ich dann auf eine Party gegangen. Es war der 18. Geburtstag von einem Mädchen, die ich um ehrlich zu sein, bis zu diesem Abend noch nicht kannte. Es war eine sehr große Party in einem Pub. Die Stimmung war gut und wir haben uns mit vielen Leuten unterhalten. Ich habe auch schon sehr oft zu hören bekommen, wie toll es ist sich ohne Schwierigkeiten mit mir auf englisch unterhalten zu können. Es ist immer eine Freude sowas als Austauschschüler zu hören, da man selbst nur wenig mitbekommt wie sich das Englisch verbessert.






Cliffs of Moher

Diesen Monat waren wir alle bei den Cliffs of Moher. Es war ein sehr schöner Trip auf den alle Austauschschüler gewartet haben, da die Cliffs am berühmtesten sind in Irland. Unser Wetter hätte besser sein können, aber es war trotzdem toll. Es ging sehr früh los und wir fuhren bestimmt um die 6 Stunden, da wir erst nach Dublin fuhren um weitere Austauschschüler abzuholen. Nora hatte etwas Höhenangst, aber sie hat es überlebt haha. Ich habe viele Fotos gemacht, die einige von euch schon gesehen haben über Facebook und Instagram, aber ich zeige sie hier trz nochmal.











So meine Freunde, der nächste Trip wird nach Dublin gehen, da im März der St. Patrick's day ist. Da wird es wider einige schöner Fotos für euch geben. :)

Bis dahin, eure Kimi



Samstag, 9. Januar 2016

Belfast, Christmas and New Year´s Eve

Belfast

Im Dezember ging der Trip nach Belfast. Wir konnten auf den Weihnachtsmarkt gehen und uns die Stadt angucken. Die Stadt ist eine der schönsten die ich bis jetzt gesehen habe (nach Dublin) und war ausreichend geschmückt mit wunderschöner Weihnachtsdekoration. Wir waren im Titanic Museum , welches wirklich interessant war. Sicherlich am alle von euch den Film gesehen, aber die Geschichte von der Titanic zu lesen und zu sehen wo sie damals gebaut wurde, war sehr spannend. Auf dem Weihnachtsmarkt war es echt schön. Er war wie deutsche Märkte. Wir trafen einen Stand wo Würste verkauft wurden und der Verkäufer hatten einen Akzent der uns deutschen bekannt vorkam, also fragten wir ihn woher er kommt und er sagte er kommt aus Deutschland. Wir unterhielten uns mit ihm und er kam mit all seinem Essen nach Belfast um es auf diesem Weihnachtsmarkt zu verkaufen. Ich weiß auch nicht, aber es war sehr toll jemand Erwachsenen aus Deutschland zu treffen.

Christmas

Überraschenderweise hatte ich kein Heimweh an Weihnachten, was ich eigentlich erwartete. Weihnachten in Irland ist ein wenig anders als in Deutschland. Hier wird nichts am 24. gemacht, sondern am 25. Morgens gibt es die Geschenke, die in der Nacht von Santa gebracht werden. Fast alle  irischen Kinder glauben noch bis sie 12 oder 13 Jahre alt sind an den Weihnachtsmann! Dann zum Dinner isst die ganze Familie zusammen Truthahn mit  Stampfkartoffeln, Gemüse und Soße. Zur Vorspeise hatten wir Suppe und zum Nachtisch konnte man typischen irischen Pudding oder Eis essen. Ich denke in jeder Familie isst man etwas anderes außer der Truthahn, der ist überall in Irland. Ich hatte deutsche Gemüselasagne mit meiner Gastschwester, da wir beide Vegetarier sind. In den Ferien war ich mit meiner Familie wieder für einen Tag in Sligo, wo wir shoppen waren und dann lecker essen.

New Year´s Eve

An Silvester war ich bei Nora zuhause. Meine Gasteltern haben Freunde besucht und meine Gastgeschwister waren in Clubs. Bei Nora zuhause war die ganze Familie und alle mussten etwas vorführen damit die kleinen Kinder bis Mitternacht wach bleiben. Nora und ich haben einen Sketch vorgeführt. Wir waren bis um 4.30 Uhr wach und hatten wirklich Spaß:).

So das wars erstmal, ich melde mich Ende des Monats nochmal;)
Eure Kim

Mittwoch, 2. Dezember 2015

Giant’s Causeway and Rope Bridge

Sligo

Vor 2 Wochen waren meine Gasteltern, meine irische Gastschwester, meine tschechische Gastschwester und ich in Sligo. Wir haben Naomi (irische Gastschwester) zu ihrer WG in Sligo gebracht, da sie dort studiert. Vorher waren wir in einem Café am Strand und haben Crêpes gegessen (mit Banane, Erdbeeren und Nutella) und dann sind wir drei Mädels am Strand entlang gegangen. Der Sonnenuntergang war wunderschön und darum gibt es auch einige tolle Bilder zu diesem Tag.

2. TRIP

Mein zweiter Trip hat mich nach Nord Irland gebracht. Wir waren beim Giant`s Causeway und bei der Rope Bridge. Der Causeway war unglaublich schön.

 Der Legende nach, gab es einen Giganten namens Finn McCool, welcher aus Irland kam, und einen Giganten namens Benandonner, welcher aus Schottland kam. Benandonner hatte sich immer über Irland lustig gemacht, was Finn ärgerte. Also wollte Finn nach Schottland um mit Benandonner zu kämpfen. Er warf die langen säulenartigen Steine des Causeway ins Wasser um zu den anderen Giganten zu gelangen, aber als er dort war, sah er, dass Benandonner viel größer war als er, weswegen er schnell wieder zurücklief. Der schottische Gigant wollte jedoch kämpfen und lief ihm nach. Die Frau von Finn hatte eine Idee: Sie verkleidete Finn als ein Baby und als Benandonner sah wie groß das Baby ist, konnte der Vater ja nur riesig sein, viel, viel mächtiger als er. Benandonner zerstörte den Weg nach Schottland, damit er sicher ist vor Finn.

Rope Bridge

Carrick-a-Rede ist eine Insel in Nordirland. Sie befindet sich vor der Küste des County Antrim zwischen Ballycastle und Ballintoy. Die mit dem Festland verbundene Insel ist unbewohnt.
Es handelt sich um eine schmale Hängebrücke für Fußgänger, die eine Meerenge von 20 Meter in einer Höhe von 30 Meter überspannt.
Eine Brücke gab es hier schon seit rund 350 Jahren. Sie wurde ursprünglich von Fischern errichtet, die von der Insel aus mit einem Netz Lachse fingen. Da der Seegang um die Insel eine Bootsüberfahrt häufig verhinderte, griffen die Fischer zu dieser Lösung.

An sich war der Trip also richtig schön, jedoch ziemlich windig und nass. Am meisten freue ich mich auf den Trip nächsten Monat, aber wohin der geht erfahrt ihr dann;)

Bis ganz bald dann, Eure Kimi








Sonntag, 18. Oktober 2015

Colour Fun Run, mein erster Trip und Dublin

Colour Fun Run:

Der Colour Fun Run fand in Virginia statt. Für alle die sich nichts darunter vorstellen können, es ist ähnlich wie Holi Festival. Es gab eine 5 km lange Strecke durch den Wald mit "Farbstationen", wo dich andere Leute mit Farbpulver beworfen haben. Es war sehr lustig, da eine andere Austauschülerin aus Deutschland mit war (ihr Name ist Pia), Riccardo (ein italienischer Austauschüler) und drei irische Freunde von den beiden mit waren. :) Wir sind ehr gegangen als gelaufen, aber am Ende kamen wir durchs Ziel mit viel Farbe im Gesicht und auf den Sachen.

 

Mein erster Trip

Der erster Trip den wir Austauschschüler in dieser Umgebung hatten, führte uns nach Wicklow in den Glendalough national mountain park. Wir sind rund 3 Stunden gefahren und sind dann 6 km gelaufen oder ehr gewandert. Es war ziemlich anstrengend, aber wir konnten dadurch die wunderschöne Natur betrachten. Am Ende gab es für alle Pizza und eine Cola. Ich habe tolle neue Freunde kennengelernt, mit denen ich mich einen Tag später schon in der Stadt getroffen habe.
(Italien,frankreich,italien,deutschland x 5)


Dieser See sieht aus wie der aus den Harry Potter Filmen wenn ihr mich fragt.(er ist es aber nicht)


Pia und 2 andere Deutsche

Dublin

Am Samstag war ich in Dublin mit Pia und 2 weiteren deutschen Austauschschülern. Wir sind sehr viel gelaufen und haben so viele schöne Sachen geshoppt und wir waren auf einem Kilosale für Vintage Kleidung, wo ich ein freies Kilo gewonnen habe :) Zur Temple Bar haben wir es leider nicht geschafft. Dublin ist wunderschön und ich freue mich schon auf das nächste Mal.

Okkk Freunde, bis zum nächsten Post;) Eure Kimi